© Jens Butz

Verkehrsführung während des ersten Bauabschnitts (Stand: 11. Juli 2022)

© Stadt Mölln

Kerstin Mett-Sprengel, Fachbereichsleitung Bauen und Stadtentwicklung, stellte die aktuellen Planungen zur Verkehrsführung für den 1. Bauabschnitt vor. Diese Planungen können in Abstimmung mit der Baufirma jederzeit geändert werden.

Die Hauptstraße und die Seitenstraßen werden während des 1. Bauabschnittes für den allgemeinen Verkehr gesperrt. Die Durchfahrt durch die Hauptstraße wird nur dem Buslinienverkehr, den Taxis und den Rettungsfahrzeugen gestattet. Geregelt wird der Verkehr durch eine Baustellenampel. Für den Lieferverkehr werden Stellplätze eingerichtet.

Warum freie Fahrt für den ÖPNV (Öffentlicher PersonenNahVerkehr)

Die Stadt Mölln hat 2019 den Klimanotstand ausgerufen. Ein wichtiger Baustein in diesem Programm ist die Förderung des ÖPNV. Für den Busverkehr ist Mölln das entscheidende Drehkreuz zwischen dem nördlichen und dem südlichen Kreisgebiet. Rund 130 Busse pro Fahrtrichtung passieren täglich die Hauptstraße. Der ÖPNV befürchtet durch die Umleitung der Buslinien starke zeitliche Auswirkungen auf den Fahrplan im Kreis und den anliegenden Bereichen. Insbesondere die Beförderung der Schüler ist betroffen. Daher wird dem ÖPNV die Durchfahrt durch die Hauptstraße gestattet.
 

Umleitung für den Durchgangsverkehr

Der Verkehr von Mölln-Süd nach Mölln-Nord oder umgekehrt wird über die B 207 geführt. Die Bauarbeiten auf der Kanalbrücke sollen bis zum Baubeginn abgeschlossen sein.
 
Der Abschnitt Hauptstraße zwischen Wallstraße bis Bauhof muss in Richtung Norden für den Individualverkehr gesperrt werden, um Wartezeiten für den Buslinienverkehr zu vermeiden.

  • Seestraße komplett in Richtung Süden
  • Mühlenstraße komplett in Richtung Norden
  • Bleistraße und, Schäferstraße werden Sackgassen

Erreichbarkeit der Parkplätze

Die Parkplätze Am Kurpark, Parkhaus und Mühlenplatz sind während der Baumaßnahme erreichbar. Die Umleitungen über die Seestraße und die Mühlenstraße sind ausschließlich Anliegern gestattet. Die Zufahrtsrichtung der Seitenstraße wird zeitweise geändert.
 

Mit dieser Regelung werden die folgenden Anforderungen berücksichtigt:

  • Gewährleistung einer reibungslosen Baustellenabwicklung => Qualitätssicherung, Verhinderung einer Bauzeitenverlängerung
  • Sicherung der Baustelle und des Verkehrs
  • Aufrechterhaltung des Kundenverkehrs für die Geschäfte auch im Baubereich
  • Aufrechterhaltung des Lieferverkehrs
  • Sicherung der Erreichbarkeit der Grundstücke für Bewohner
  • Aufrechterhaltung des öffentlichen Personennahverkehrs

 

Ergebnisse der Umgestaltung im 1. Bauabschnitt

Die Baumaßnahme in der Hauptstraße fordert komplexe Planungen und fordert den Betroffenen viel Geduld und Verständnis ab. Wir lenken den Blick in die Zukunft und stellen nochmals vor, welche Vorteile uns die Arbeiten im ersten Bauabschnitt bringen:

 

Funktional

  • Die Fußwege werden vergrößert
  • es werden mehr Fahrradstellplätze errichtet
  • es gibt mehr Barrierefreiheit im öffentlichen Raum
  • es werden mehr Sitzgelegenheiten angeboten
  • die öffentlichen PKW-Stellplätze in der Hauptstraße werden abgeschafft

 

Nachhaltige Gestaltung

  • Das verwendetet Baumaterial (Albedo) dient der Hitzeanpassung
  • die Innenstadt wird durch die Begrünung und die Wasserobjekte gekühlt
  • die Wasserelemente sorgen für Feinstaubbindung
  • die Beleuchtung ist insektenfreundlich

 

Zusätzliche optische Aufwertung des Raumes

  • Klare, einheitliche Raumstruktur
  • Einheitliche Materialien und dezente Farben

 

Insgesamt

  • Erhöhung der Aufenthaltsqualität in der Möllner Innenstadt
  • Belebung der Möllner Innenstadt

 

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.